Das Halfter

... so fing es an:

Vor ungefähr 6 Jahren hatten wir DIE Idee: Wir machen eine Pferdezeitung. Damals hatten wir noch nichts am Hut mit dem Internet (wir wußten nichteinmal, daß es das schon gab!), so kam im Mai 1993 unsere Pferdezeitung für Hamburg und Umgebung heraus. Es war das "kleine grüne Blatt" im DIN A5-Format, die "ZPZ". Wir verteilten es kostenlos an Reitställe, Reitläden, Futtermittellieferanten, Raiffeisenmärkte und einige Privatpersonen. Es war ein super Erfolg mit viel Feedback, so daß wir uns angespornt fühlten, weiterzumachen. Schnell kamen Fachautoren wie Dr. vet. Hiltrud Straßer (Institut für Hufgesundheit, Hufpflegeschule), Werner Storl ("Die Ausbildung des jungen Pferdes"), Hans von Scotti (FN Reitlehre), Annette Lenzen (Fütterungsspezialistin), Johannes Beck-Broichsitter (Ausbilder, Johannenhof in Heist) und viele andere hinzu.

Was aber die Zeitung ebenso lesenswert machte war die Tatsache, daß die Leser ihre Berichte und Erlebnisse anderen Lesern unserer Zeitung mitgeteilt hatten. Man hatte also nicht das Gefühl, wenn man die hohe Schule nicht beherrschte, falle man aus dem Rahmen. Ganz im Gegenteil: Hier wurde von den Ereignissen berichtet, die uns alle angehen: Wie man seinem Pferd beibringt, beim Aufsteigen stehen zu bleiben oder daß ein Pferd auch weiter gehen muß, wenn es äppelt (Einer Freundin passierte folgendes: Auf einem Ausritt mußte ihr Haffi äppeln. So weit, nicht so schlimm - aber: Er durfte dabei immer stehenbleiben. So bestand er auch an diesem Tag auf sein Recht. Das Dumme war jedoch, daß sie sich mitten auf der Landstraße befanden und das Pferd beschloß, wie immer, gemütlich stehenbleibend sein Geschäft zu verrichten. Ein Auto, welches gerade des Weges kam, mußte anhalten, weil der Haffi nicht zu bewegen war, weiterzugehen. Was alles passieren hätte können kann sich jeder wohl selbst ausmahlen...). Es wurde von den Übungsstunden zu einer Quadrillevorführung für die Messe "Hansepferd" berichtet und von den Turnieren, die im heimatlichen Ort stattfanden. Von der ersten Reitstunde wurde erzählt, oder es wurde sich über den Reitlehrer aufgeregt, also alles die Dinge, die wir im täglichen Umgang mit unseren Pferden erleben.

Man, war das eine schöne, aufregende Zeit, man lernte viele Leute kennen und konnte nette Kontakte aufbauen! Nach 2 Jahren haben wir jedoch beschlossen, die Zeitung in Papierform einzustellen. Lange später noch kamen Anfragen, wann wir weitermachen würden....

... Da sind wir wieder!

Zwar in geändertem Outfit, aber mit genausoviel Elan! Durch das Medium Internet haben wir natürlich viel mehr Möglichkeiten, unsere Leser zu erreichen. Wir wollen das Beste daraus machen und freuen uns schon jetzt auf Eure Reaktionen und vor allem: 

Es soll eine Sammlung von Tips und Tricks, Fach- und Erfahrungsberichten, Reitweisen und Haltungsformen, Diskussionsforen, Kleinanzeigenmarkt und vieles mehr werden.

Nur gemeinsam sind wir stark - macht also mit!

© 1999 by Katrin Maerten, Wintermoor / Germany. Letzte Änderung: 4.10.99